<
Skip to main content

Erster Getränkejumbo von Schröder in Japan

Im Oktober 2015 erreichte die Schröder Fahrzeugtechnik GmbH in Wiesmoor eine Anfrage zu einem Getränkejumbo XXL von Scania Japan Ltd. für einen Kunden des Lkw-Herstellers.

Getränkejumbos sind im Lieferprogramm von Schröder bisher im gesamten Bundesgebiet nachgefragt und zählen damit zu seinen besonderen Stärken. Bereits am 11. November 2015 fand ein Besuchstermin mit einer japanischen Delegation des Endkunden in Wiesmoor statt. Hier wurden sehr intensiv die Wünsche des Kunden und die Forderungen der dortigen Gesetzgebung besprochen. Die zu transportierende Ladung ist abgefüllter grüner Tee in Halblitergebinden auf Paletten in den Abmessungen 1.100 x 1.100 mm. Im Laderaum des XXL sollten davon 32 Stück passen, wobei die Besonderheit des japanischen Marktes darin besteht, dass selbst die Umverpackung der Paletten keinerlei Beschädigungen erleiden darf. Das Volumen des Sattelanhängers sollte aber auch für den Transport von 1.200 mm langen Paletten ausreichen. Weil die Paletten nicht aufeinander gestapelt werden dürfen, musste im Doppelstockbereich ein Zwischenboden eingebaut werden. Dieser ist bei der Beladung der unteren Ladefläche hydraulisch hochfahrbar, damit die Ladung nicht beschädigt wird. Um eine zügige Be-und Entladung zu gewährleisten wurde die Aufbauvariante „Albatros“ gewählt. Hiermit können die Seitenwände in weniger als einer Minute geöffnet oder geschlossen werden. Dabei stört keine Runge oder Einsteckbrett den Ladevorgang, weil sie einfach nicht benötigt werden. Zudem sind die Außenflächen des Albatros völlig glatt und ein idealer Untergrund für Beschriftungen. Da sich Maße und Gewichte von denen im europäischen Markt unterscheiden, wurde der Albatros von Grund auf neu konstruiert. In Japan beträgt die maximale Gesamthöhe 3.800 mm und die Breite 2.500 mm ohne jegliche Toleranz. Die Länge dagegen kann fast einen Meter mehr betragen. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 36 Tonnen. Eine besondere Herausforderung stellte die Erfüllung der japanischen Zulassungsbestimmungen und die Erstellung aller notwendigen Dokumente und Formulare dar. Nach intensiven Kontakten vor und während der Produktionsphase und zweimaligem Besuch des Kunden fand kürzlich die Fahrzeugabnahme in Wiesmoor statt. Unser Kunde erwartet einen erfolgreichen Einsatz des Albatros in Japan und signalisierte bereits weitere Projekte nach der Einführung dieses Fahrzeugkonzeptes.

www.youtube.com/watch