Verhaltenskodex

 

Wir wollen als Anbieter von Nutzfahrzeugaufbauten und Anhängern  und damit zusammenhängenden Dienstleistungen die erste Wahl für unsere Kunden sein und unsere Geschäftstätigkeit in rentabler Weise ausbauen.

Um dieses Ziel zu erreichen, wollen wir die besten Fachkräfte für uns gewinnen und behalten.

Gleichzeitig agieren wir in einem sozialen Umfeld, das die ethisch einwandfreie Führung unserer Geschäfte voraussetzt.

Dieser Verhaltenskodex definiert unsere verbindlichen Arbeitsweisen. Er beschreibt das Verhalten, das wir von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ihrer täglichen Arbeit erwarten. Wir setzen voraus, dass sich unsere Mitarbeiter gut mit diesem Dokument vertraut machen. Die Geschäftsleitung wird den Kodex in regelmäßigen Abständen überarbeiten und bei Bedarf Änderungen und Präzisierungen vornehmen.

Unsere internen Vorschriften und Richtlinien sind im Einklang mit diesem Kodex und wenden die hier festgeschriebenen Prinzipien auf diverse Einzelfragen an.

Wir tragen die Verantwortung für die Umsetzung ethischer und gesellschaftlicher Normen in unserer Arbeit. Wir müssen uns den Respekt unserer Interessengruppen und der Gesellschaft, innerhalb derer wir operieren, durch Integrität und verantwortungsbewusstes Handeln verdienen. Das Erreichte kann durch die Sorglosigkeit Einzelner aufs Spiel gesetzt werden. Deshalb erwarten wir auch von unseren Geschäftspartnern, dass sie nach ähnlichen Prinzipien handeln.

Wir wollen, dass unsere Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten jederzeit davon überzeugt sein können, mit der Schröder Fahrzeugtechnik GmbH einen fairen und verlässlichen Partner zu haben, der diese Normen einhält.

 

Peter Mittelstaedt                                                        Dipl.-Ing. Martin Krug

 

Wiesmoor, im Februar 2017

 


 

Einhaltung von Gesetzen und  gesellschaftlichen Normen

Die Schröder Fahrzeugtechnik verpflichtet sich zu vollständiger Einhaltung der geltenden nationalen und internationalen Gesetze und Richtlinien. Wir wollen als Unternehmen ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft sein, wo auch immer wir operieren. Wir schätzen Transparenz und geschäftliche Integrität und erkennen die Tatsache an, dass wirtschaftliche, umwelttechnische und gesellschaftliche Aspekte gemeinsam die Basis für die Nachhaltigkeit unserer geschäftlichen Tätigkeit bilden.

 

Interessenkonflikte

Es wird vorausgesetzt, dass Inhaber und Mitarbeiter der Schröder Fahrzeugtechnik GmbH im besten Interesse des Unternehmens handeln. Dies bedeutet, dass sie Situationen vermeiden müssen, in denen persönliche Interessen mit denen des Unternehmens in Konflikt geraten können. Unsere Mitarbeiter respektieren die Vermögenswerte unseres Unternehmens und verwenden weder das Eigentum des Unternehmens, noch die ihnen zugänglichen Informationen oder ihre Position innerhalb des Unternehmens zur persönlichen Bereicherung.

Die Knüpfung geschäftlicher Beziehungen muss auf objektiven Kriterien basieren. Aus diesem Grund dürfen Unternehmensangehörige ihren vorhandenen oder potentiellen Geschäftspartnern keine über den Rahmen der normalen Gastfreundschaft hinausgehende und geschäftliche Transaktionen möglicherweise beeinflussenden Geschenke, Zahlungen, Einladungen oder Dienstleistungen anbieten oder erbringen bzw. von diesen ersuchen oder annehmen.

 

Fairer Wettbewerb

Wir respektieren die Regeln des freien und fairen Wettbewerbs und verpflichten uns zur Einhaltung der wettbewerbsrelevanten Gesetze. Dies schließt unser allgemeines Marktverhalten ein und gilt auch in Situationen, in denen Fragen zum Wettbewerbsrecht entstehen können, darunter auch - jedoch nicht hierauf  beschränkt - Kontakte zu Verbänden und anderen Anbietern aus unserer Branche.

Wir respektieren das Recht auf den Schutz geistigen Eigentums und praktizieren den Austausch von Technologie und Fachwissen in einer Weise, die diesen Schutz gewährleistet. Wir schützen vertrauliche Informationen, einschließlich solcher Informationen, die uns Lieferanten, Kunden oder andere Geschäftspartner anvertraut haben.

 

Kommunikation und Kontakte mit öffentlichen Einrichtungen

Wir pflegen eine offene Kommunikation und den aktiven Dialog mit verschiedenen Verbänden, Behörden und anderen öffentlichen Einrichtungen. Das Verhältnis zu diesen ist geprägt von Integrität, Fairness und Vertraulichkeit.

 

Kundenbeziehungen

Wir streben danach, bevorzugter Lieferant unserer Kunden zu sein.

Wir operieren bundesweit und international. Dabei pflegen wir langfristige Beziehungen zu unseren Kunden mit dem Ziel, deren Erwartungen kontinuierlich zu erfüllen und zu übertreffen, weil der Erfolg unserer Kunden der Schlüssel zu unserem eigenen Erfolg ist. 

Wir entwickeln innovative, zweckmäßige und an die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden angepasste Fahrzeuge. Unsere Produktentwicklungen und Qualitätssicherungen sollen auch bewirken, dass die mit der Nutzung unserer Produkte zusammenhängenden Gesundheits- und Sicherheitsrisiken für die Benutzer und ihr Umfeld auf ein Minimum reduziert werden.

Unsere Verpflichtungen gegenüber unseren Kunden sind aufrichtig und korrekt. Weil gegenseitiges Vertrauen  auf der Integrität von Wort und Handeln basiert, erwarten wir auch von unseren Kunden dieses Verhalten.

 

Lieferantenbeziehungen

Unsere Lieferanten sind ein integraler Bestandteil unserer Produkte und Dienstleistungen. Wir wählen unsere Lieferanten sorgfältig auf der Grundlage objektiver Faktoren wie Qualität, Zuverlässigkeit, Lieferung und Preis aus, ohne Rücksicht auf persönliche Bevorzugung. Von unseren Lieferanten erwarten wir, dass sie  unter Einhaltung der internationalen Menschenrechte und Umweltgesetze operieren. Darüber hinaus erwarten wir, dass unsere Lieferanten in ihrer Geschäftstätigkeit die nationalen Gesetze ihres jeweiligen Betriebsstandorts befolgen.

Wir fördern die Anwendung dieses Verhaltenskodex unter unseren Lieferanten und ermutigen sie dazu, in entsprechender Weise zu handeln.

 

Arbeitsumgebung

Wir verpflichten uns zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter am Arbeitsplatz.

Aber auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter praktizieren Verantwortung für ihre Sicherheit und die Sicherheit ihrer Kollegen, ihres Arbeitsplatzes, des Gemeinwesens und der Umwelt, indem sie die vorhandenen Einrichtungen zur Arbeitssicherheit nutzen, mögliche Gesundheits- oder Sicherheitsrisiken melden sowie vorbeugende Maßnahmen treffen und auf Schadensbegrenzung achten.

 

Diskriminierungsverbot

Wir verpflichten uns zu Chancengleichheit bei Einstellungsprinzipien und -verfahren. Außerdem verpflichten wir uns, eine Arbeitsumgebung zu schaffen, die frei ist von jeglicher Diskriminierung auf Grund von Geschlecht, Rasse, Religion, Nationalität, Alter, körperlichen Fähigkeiten oder sonstigen Aspekten der Persönlichkeit. Belästigungen im persönlichen Kontakt oder in schriftlicher, elektronischer oder verbaler Form werden nicht toleriert. Wir respektieren die Koalitionsfreiheit unserer Beschäftigten. Als Unternehmen ergreift die Schröder Fahrzeugtechnik nicht Partei für politische oder religiöse Gruppierungen.

 

Umwelt

Die Schröder Fahrzeugtechnik verpflichtet sich zu verantwortlichem Handeln und berücksichtigt Umweltschutzaspekte bei geschäftlichen Entscheidungen. Unser Bestreben ist die Entwicklung umwelttechnisch fortgeschrittener, an die Bedürfnisse unserer Kunden angepasster Transportlösungen.

Die Einhaltung der auf gesetzlichen Vorschriften basierenden Umweltschutznormen ist eine wichtige Komponente unserer Umweltschutzarbeit, die wir jedoch auch unabhängig von der Gesetzgebung ständig zu verbessern suchen. Wir überwachen unsere Fortschritte mittels interner Audits.

 

Einhaltung unserer Verhaltensnormen

Wir erwarten die Einhaltung der in diesem Kodex genannten Verhaltensnormen von sämtlichen Mitarbeitern des Unternehmens. Wir fördern dies durch effektive Kommunikation seiner Inhalte unter unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind angehalten, sich bei möglichen Fragen zum Verhaltenskodex an Herrn Mittelstaedt zu wenden. Meldungen bezüglich möglicher Verstöße ziehen keinerlei Benachteiligungen am Arbeitsplatz nach sich.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Verhaltenskodex oder anderweitiger unternehmensinterner Vorschriften zuwider handeln, müssen mit Sanktionen bis hin zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses rechnen.

Herr Mittelstaedt ist verantwortlich für interne Audits und berichtet mindestens einmal jährlich über den Kodex betreffende Anliegen.